Wer mit seinem Auto an einer Ampel steht und die Rotphase für ein Telefonat mit seinem Handy nutzt, begeht keine Verkehrsordnungswidrigkeit. Kann also nicht zur Kasse gebeten werden und braucht auch keine Punkte in Flensburg zu fürchten. Vorausgesetzt, der Motor läuft nicht!!

So hatte bereits im September 2006 das Oberlandesgericht Bamberg entschieden, und das Oberlandesgericht Hamm schloss sich in einem gleich gelagerten Fall Ende 2007 dieser Auffassung an.

Das Aufnehmen und Halten eines Mobiltelefons ist dem Führer eines Kraftfahrzeuges nämlich dann nicht verboten, wenn das Fahrzeug steht, und der Motor ausgeschaltet ist. So steht es im Gesetz; § 23 Abs.1a S.2 StVO. Ob dies nun am Straßenrand oder vor einer roten Ampel geschieht, spielt nach Auffassung der beiden Obergerichte keine Rolle.